Psychologischer Psychotherapeut

Ein Psychologischer Psychotherapeut ist ein Psychologe, der nach seinem Diplom- oder Masterstudiengang in Psychologie ( z.B. an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) eine Psychotherapieausbildung mit Prüfung in einem wissenschaftlich anerkannten Psychotherapieverfahren gemacht und die Zulassung (Approbation) zur Ausübung der Psychotherapie nach dem Psychotherapeutengesetz erworben hat. Damit darf er psychische Beschwerden mit Krankheitswert diagnostizieren und behandeln. Im Unterschied zu einem psychotherapeutischen Facharzt hat er kein Medizinstudium, sondern ein Psychologiestudium absolviert. Er darf keine Medikamente verordnen, dies ist dem ärztlichen Psychotherapeuten vorbehalten.

Psychologische Psychotherapeuten finden Sie sowohl in Nürnbergs Kliniken als auch niedergelassen in eigener Praxis.

Die mindestens dreijährige Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten umfasst 600 praktische Behandlungsstunden, davon mindestens 150 Stunden Supervision, 600 Stunden Theorie und 1.800 Stunden praktische Tätigkeit. Den größten Teil der praktischen Tätigkeit hat der Therapeut in einer psychiatrischen Klinik geleistet.